Ev.-luth. St.-Salvatoris-Kirchengemeinde Zellerfeld

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Ev.-luth. St.-Salvatoris-Kirchengemeinde Zellerfeld. Wir öffnen uns modernerem Liedgut und der Kunst. Wir sind neugierig und offen für Begegungen mit Menschen.

1531254528.xs_thumb-

ZAUBER DER RUSSISCHEN WEIHNACHT

traditionelles Weihnachtskonzert der

ZAREWITSCH DON KOSAKEN


Samstag, 15. Dezember 2018, 17.00 Uhr
 St. Salvatoris-Kirche Zellerfeld
 Goslarsche Straße/ Ecke Bornhardt Straße

Mit dem Zauber der Russischen Weihnacht  in diesem Jahr in  Clausthal-Zellerfeld
Vom glockenhellen Tenor bis zum erdig-sonoren Bass reicht das Stimmspektrum, das die   Zarewitsch Don Kosaken bei ihrem traditionellen Weihnachtskonzert erklingen lassen. Sie singen von ihrer Freude, von ihrer Melancholie, von ihrem Schmerz Original-Melodien ihrer russisch-kosakischen Heimat.  
Zugegebenermaßen zu den gängigsten Russland-Klischees, dampfender Samowar, Matrjoschkas, die Weite des Landes, das ewige Eis und die Tiefe der Seele verkörpern sich in ihnen auch Momente der Sehnsucht, romantische Vorstellungen von schwermütiger Stimmung, von mystischer Seelen-Versenkung, aber auch von impulsiver Lebensfreude, die aus der mentalen Tiefsinnigkeit erwächst. All diese Sehnsuchtsmomente und Russland-Projektionen schwingen mit beim Konzert der Zarewitsch Don Kosaken, die mit ihren mehrstimmigen, harmonisch aufeinander abgestimmten A-cappella-Gesang in die „russische Weihnacht“ entführen wollen.
Für uns Westeuropäer wieder einmal eine Gelegenheit wunderbare Chormusik zu erleben sowie Choräle aus der orthodoxen Liturgie, getragen von slawischer Musikalität und Geistigkeit, kennen zu lernen
Das 1958 gegründete Ensemble hat sein Programm in Auswahl und Zusammenstellung als
„Festliches Konzert“ ausgerichtet; Geistliche Gesänge, russische Volksweisen, aber auch klassische Kunstlieder und Lieder zur Advent- und Weihnachtszeit stehen auf Programm und werden das Publikum in den Bann von Mütterchen Russland ziehen.
 
Aus dem Programm: Vater unser, Lobet den Namen des Herrn, Dir singen wir, Cherubim Hymne, Die Legende von Mönch Pitirim, Abendmahlsgesang, Gelobt sei Herr aus Zion, Lobgesang, Abendglocken, Kosakisches Wiegenlied, Der Engel sprach zu den Gesegneten, Ave Maria, Glockenklang, Wiegenlied,   Ich bete an die Macht der Liebe, Mein Gebet zu Dir  u.a.          
Stille Nacht, Heilige Nacht auch in russischer Version.
Eine Referenz an die Geburtsstätte dieses meistgesungen Weihnachtsliedes der Welt,  Arnsdorf. 
 
Sichern Sie sich ermäßigte Karten im Vorverkauf:
Grosse’sche Buchhandlung, Adolph Roemer - Straße 12, Tel. 05323/ 93900

Touristinformation, Bergstr. 32, Tel. 05323/ 81024

Abendkasse  und Einlass 1/2 Stunde vor Konzertbeginn

Bild: Veranstalter

1531254528.xs_thumb-

Brief mit Bitte um freiwilliges Kirchgeld unterwegs

In dieser Woche haben Konfirmandinnen und Konfirmanden den Brief mit der Bitte um freiwilliges Kirchgeld auf den Weg gebracht.
Rund 1200 Briefe wurde von ehrenamtlichen versandfertig gemacht.

Der Kirchenvorstand bittet um Spenden für die Sanierung der Orgel und die Verbesserung der Akustikanlage.

In Blick auf die angespannte Finanzlage der Kirchengemeinde macht Pastor Dittmann noch einmal in besonderer Weise auf die Sicherheit der Spenden aufmerksam: Spenden für besonderen Zwecke, z. B. für die Orgelsanierung, die diakonischen Hilfen o. ä. zweckgebundene Spenden im Rahmen des freiwilligen Kirchgelds können durch das bestehende Defizit und die anstehende Tilgung in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft nicht angegriffen werden. „Diese Gelder sind durch den Spendenzweck geschützt“ bestätigt Christa Eulert, Leiterin des Kirchenkreisamtes Osterode.
Dokument: Freiwilliges_Kirchg... (PDF)
1531254528.xs_thumb-

Zellerfelder Lebendiger Adventskalender beginnt

Wann?
01.12.2018, --:-- Uhr bis
24.12.2018,
Was?
Medium
Bild: St. Salvatoris-Gemeinde
Lebendiger Adventskalender 2018

Auch in diesem Jahr wird es wieder den Lebendigen Adventskalender in der St. Salvatoris-Gemeinde geben.
Vom 1.12. bis 24.12. öffnen abends um 18 Uhr Zellerfelderinnen und Zellerfelder ein Fenster oder eine Tür - und laden ein zu einer adventlichen halben Stunde mit Geschichten und Liedern.
Eine aktuelle Übersicht findet sich über die Website der Kirchengemeinde (kirchengemeinde.zellerfeld.wir-e.de).
Wer Fragen hat kann sich bei Ute Oßwald-Franzke melden, die die Koordination des Lebendigen Adventskalenders übernommen hat.
Das erste Türchen öffnet sich traditionell auch in diesem Jahr in der Bergapotheke bei Familie Röthele am Sa, 1.12.2018 um 18 Uhr, das zweite Türchen öffnet sich im Rahmen des Filmabends "Die Feuerzangenbowle" in der St. Salvatoris-Kirche am Sonntag, 2.12.2018 um 18 Uhr.

Ab Ende November informieren aber auch Plakaten und Handzettel wie auch die Goslarsche Zeitung und über die Website der Kirchengemeinde tagesaktuell bekanntgegeben werden. So weiß dann jeder, wo sich das nächste Türchen oder Fensterchen öffnet.

Ansprechpartner: Ute Oßwald-Franzke (ute.franzke@gmail.com; 05323-3182140)

Ein Link zu einer online-Übersicht
Wo?
Zellerfeld
Straßen Zellerfeld
38678 Clausthal-Zellerfeld
1531254528.xs_thumb-

Filmabend im Advent "Die Feuerzangenbowle"

Wann?
02.12.2018, 18:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: St. Salvatoris-Gemeinde
Am Sonntag, 1. Advent, also 2.12.2018, beginnt um um 18.00 Uhr ein Filmabend im Advent mit dem der heiteren Film „Die Feuerzangenbowle“ mit Heinz Rühmann. Dieser Filmabend ist die Einlösung zur Wette am Reformationstag. Pastor André Dittmann hatte gewettet, dass am Reformationstag nicht mehr als 95 Zellerfelder zur Andacht an der Luther-Eiche auf den Zellerfelder Terrassen kommen. Es kamen rund 140 Gäste – und der Pastor hatte seine Wette verloren. Der Wetteinsatz der Kirchengemeinde war ein gemütlicher Abend im Advent – und den gibt es jetzt.
„Für passende warme Getränke und einen kleinen herzhaften Imbiss ist gesorgt!“, lädt Corinna Schlüter-Dech, Kirchenvorstandsvorsitzende der Kirchengemeinde Zellerfeld herzlich ein.
Zu diesem Filmabend ist der Eintritt frei.

Ansprechpartner
Pastor André Dittmann, 0151-50354425
Wo?
St. Salvatoris-Kirche Zellerfeld
Goslarsche Straße Ecke Bornhardtstraße,
38678 Clausthal-Zellerfeld
1531254528.xs_thumb-

Laternenumzug am Martinstag

Wann?
11.11.2018, 17:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: KG Zellerfeld
Traditioneller Laternenumzug am Martinstag

Am 11.11.2018 um 17 Uhr beginnt der traditionelle Laternenumzug am Martinstag – in diesem Jahr an der St. Salavatoris-Kirche in Zellerfeld (Bornhardtstraße, Ecke Goslarsche Straße, Clausthal-Zellerfeld) – gemeinsam mit der St. Nikolaus-Gemeinde und der Marktkirchengemeinde. „Aber natürlich siud alle Kinder einladen, die den Laternenumzug mitgehen möchten!“, lädt Pastor André Dittman ein.
Begleitet wird der Laternenumzug vom Posaunenchor der Marktkirchengemeinde Clausthal unter der Leitung von Arno Janssen.
Nach dem Zug mit den Laternen wird es das Martinsspiel an der Salvatoris-Kirche geben – in diesem Jahr von Konfirmandinnen und Konfirmanden gestaltet zusammen Mit Pastor André Dittmann. Und natürlich gibt es Martinshörnchen und Kinderpunsch zum aufwärmen.


Ansprechpartner: Pastor André Dittmann, 0151-50354425, andre.dittmann@evlka.de
Wo?
St. Salvatoris-Kirche
Bornhardtstraße, Ecke Goslarsche Straße
38678 Clausthal-Zellerfeld
1531254528.xs_thumb-

Pastor hat die Wette verloren - rund 140 Gäste bei Reformations-Andacht

„Ich weiß gar nicht, ich ich mich freuen soll, oder nicht, dass Sie so zahlreich gekommen sind!“ schmunzelte Pastor André Dittmann. Er hatte gewettet, dass keine 95 Zellerfelder am Reformationstag zur Andacht an der Luther-Eiche auf den Zellerfelder Terrassen kommen. Zellerfelder und „Zellerfelder ehrenhalber“ haben ihn eines Besseren belehrt.

Als Wetteinsatz wird er nun gemeinsam mit dem Kirchenvorstand an einem Abend im Advent für einen gemütlichen Abend mit Punsch, Gebäck und Geschichten sorgen.

Anlass war der Reformationstag am 31.10.2018, der in diesem Jahr zum ersten Mal regulärer gesetzlicher Feiertag in Niedersachsen ist.

Pastor André Dittmann hat daranb erinnert, dass der Reformator Martin Luther am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen veröffentlicht, die eine beeindruckende Wirkung entfalteten. Sie haben Kirche und Gesellschaft herausgefordert, ganz neu zu denken. Und dass dadurch der begriff „Freiheit“ ganz neue bedeutung bekommen hat.

Im Anschluss an die Andacht gab es Kaffee und Kuchen und viele fröhliche Gespräche.

Dankbar waren Pastor André Dittmann und der neugewählte Kirchenvorstand über die rege Teilnahme an dieser Aktion – trotz oder gerade wegen der schwierigen finanziellen Situation der Kirchengemeinde und den damit verbunden auch schmerzhaften Entscheidungen. „Gut, dass die Verbindung zur St. Salvatoris-Kirchengemeinde nicht abgerissen ist!“, dankte Pastor Dittmann den Teilnehmern. Und die Gäste antwortetem mit warmen Applaus.




1541054454.medium

Bild: St. Salvatoris-Gemeinde

1531254528.xs_thumb-

Aktionstag "Winterfester Zellerfelder Friedhof!


Am Ende des Tages sind rund 16 Kubikmeter Laub zusammen gekommen – und die beiden Container haben immer noch nicht gereicht.

Am Samstag, 27.10.2018 haben rund 30 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer von 8 bis 13 Uhr Laub geharkt, Wege gesäubert, und Buschwerk leicht beschnitten. An diesem Tag kamen so rund 150 Ehrenamtliche Stunden zusammen. „Das ist eine beachtliche Leistung!“, zeigt sich Pastor André Dittmann beeindruckt.

Vom typischen Harzer Herbst-Nieselregen haben sich alle Beteiligten nicht abschrecken lassen.

Mit selbst mitgebrachten Laubharken und Straßenbesen haben auch viele Jugendliche den Kampf mit dem Laub aufgenommen. Und waren sehr erfolgreich. „Man kann echt einen Unterschied sehen – wird sind den vielen Ehrenamtlichen, die hier ungewöhnlich tatkräftig mit angepackt haben, sehr dankbar!“, sagt Ute Oßwald-Franzke als Mitglied des Kirchenvorstands der Zellerfelder Kirchengemeinde. Auch Pastor und Kirchenvorsteherinnen waren mit von der Partie und haben mit angepackt.

Konfirmanden haben geholfen

„Das hat Spaß gemacht!“, war bei vielen Konfirmanden zu hören. Drei haben sich sogar schon für den nächsten Samstag wieder angemeldet, um weiter zu helfen, auch das letzte Viertel des Friedhofs Richtung Pulverweg zu entlauben. Denn auch wenn so viele mit angepackt haben – etwas blieb doch noch liegen. „Aber das bekommen wir jetzt auch noch zügig in den Griff“, ist sich der Kirchenvorstand sicher.

Erstes Fazit

Der Aktionstag geht auf eine Initiative von Rainer Helling, Angelika Bromm und Marianne Hellwig zurück. „Reden allein nutzt nichts! Nur Gemeinsam anpacken bringt die Dinge auf den Weg!“ sind sich die drei einig.

Bei einer heißen Kartoffelsuppe im Anschluss kam man noch kurz ins Gespräch. Und man war sich einig: Das könnte eine regelmäßige Veranstaltung werden. „So kann man zeigen, dass man bereit ist mit Verantwortung zu übernehmen – und nicht nur meckert und Fehler sieht!“, sind sich die Initiatoren einig.




1541053478.medium

Bild: St. Salvatoris-Gemeinde

1531254528.xs_thumb-

Aktion "Winterfester Friedhof Zellerfeld"

Wann?
27.10.2018, 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: KG Zellerfeld
Am Samstag, 27.10.2018 beginnt um 8 Uhr die Aktion "Winterfester Friedhof Zellerfeld". Ehrenamtliche und Rainer Helling und Angelika und Marianne Hellwig haben die Initiative ergriffen und rufen zusammen mit dem Kirchenvorstand auf zu einem Arbeitsvormittag auf dem Zellerfelder Freidhof.
Es geht im Wesentlichen auf Laubharken, Herbstrückschnitt an kleineren Sträuchern und Büsch, Pflege der Wege und der Rasenflächen.
"Gemeinsam schaffen wir mehr!", sind die die Initiatoren einig.

Wer mithelfen möchte, müsste eigenes Gerät wie z. B. Laubbesen, Harken, Hacken, Gartenscheren und ähnliches mitbringen. So viel Geräte habe man nicht, räumt der Kirchenvorstand ein.

Für eine Stärkung zwischendurch sei gesorgt.
Wo?
Friedhof Zellerfeld
Goslarsche Straße 46
38678 Clausthal-Zellerfeld
1531254528.xs_thumb-

Aktion "Winterfester Friedhof Zellerfeld"

Wann?
27.10.2018, 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: KG Zellerfeld
Am Samstag, 27.10.2018 beginnt um 8 Uhr die Aktion "Winterfester Friedhof Zellerfeld". Ehrenamtliche und Rainer Helling und Angelika und Marianne Hellwig haben die Initiative ergriffen und rufen zusammen mit dem Kirchenvorstand auf zu einem Arbeitsvormittag auf dem Zellerfelder Freidhof.
Es geht im Wesentlichen auf Laubharken, Herbstrückschnitt an kleineren Sträuchern und Büsch, Pflege der Wege und der Rasenflächen.
"Gemeinsam schaffen wir mehr!", sind die die Initiatoren einig.

Wer mithelfen möchte, müsste eigenes Gerät wie z. B. Laubbesen, Harken, Hacken, Gartenscheren und ähnliches mitbringen. So viel Geräte habe man nicht, räumt der Kirchenvorstand ein.

Für eine Stärkung zwischendurch sei gesorgt.
Wo?
Friedhof Zellerfeld
Goslarsche Straße 46
38678 Clausthal-Zellerfeld
1531254528.xs_thumb-

Interkulturelle Europaakademie - Programm am Sonntag

Wann?
16.10.2018, 09:30 Uhr
Was?
Medium
Bild: Sybille Fritsch-Oppermann
Die interkulturelle Euroaakademie geht am kommenden Wochenende in ihre erste Runde.

Unter der Leitung von Pastorin Dr. Sybille Fritsch-Oppermann wird diskutiert und debattiert zum Thema

Pause machen und noch mal nachdenken
Abwägungen im Namen von Nachhaltigkeit und Umweltverantwortung in Zeitennlnapper Ressourcen am.Beispiel Fracking

Der Tag beginnt am Sonntag, 20.10.2018
um 9.3www0 Uhr
in den Räumen des Ev. Studierendengemeinde an der TU Clausthal.
Wo?
Pulverhaus der Firma Sympatec

38678 Clausthal-Zellerfeld
Weitere Posts anzeigen