Ev.-luth. St.-Salvatoris-Kirchengemeinde Zellerfeld

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Ev.-luth. St.-Salvatoris-Kirchengemeinde Zellerfeld.

1376056607.xs_thumb-

Ein Wochenende mit Caspar Calvör in Zellerfeld

Das letzte April-Wochenende gehört in der Zellerfelder St. Salvatoris-Kirchengemeinde ganz Caspar Calvör, dem Zellerfelder Theologen und Universalgelehrten des Barock. „Wir wollen in diesem Jahr, im Jahr des 500jährigen Reformationsjubiläums, unter anderem die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Caspar Calvör und Martin Luther in den Blick nehmen.“, erläutert Pastor André Dittmann das Wochenende. Deswegen lautet die große Überschrift für das Wochenende: Caspar Calvör, die Zellerfelder und die Reformation.

Am Freitag, 28.04.2017 beginnt um 17 Uhr eine Kirchenführung, die speziell die Person Caspar Calvörs und intensive Beziehung zu Zellerfeld und zur St. Salvatoris-Kirche in den Blick nimmt. Kirchenführerin Monika Yaramanci freut sich darauf, mit Gästen in die Geschichte einzutauchen.

Am Samstag 29.04.2017 um 10 Uhr wird Helmut Cyntha in der Bibliothek der Technischen Universität (Leibnizstraße 2, Clausthal-Zellerfeld) als ihr ehemaliger Direktor Interessantes zur Calvörschen Bibliothek erzählen und besonders ausgewählte Exemplare der Privat-Sammlung Calvörs der Öffentlichkeit präsentieren. Unter anderem ein Original-Exemplar der bedeutenden lutherischen Bekenntnisschrift „Confessio Augustana“ - als eine von rund 4800 Bänden der Calvörschen Bibliothek, die in der Bibliothek der Technischen Universität Clausthal zur Pflege aufbewahrt wird.

Am gleichen Tag, also Samstag, den 29.04.2017 wird um 16 Uhr in der Winterkirche der St. Salvatoris-Kirche Frank Liesen Texte von Calvör, Luther und Telemann lesen. Es wird u.a. darum gehen, was Orgeln, Harfen und Menschen gemeinsam haben. Auch wird in den Blick kommen, wie unterschiedlich der Theologe Caspar Calvör und Reformator Martin Luther mit Fundamentalisten, sogenannten Schwärmern, umgegangen sind. Und natürlich wird auch die ein oder andere Zellerfelder Sage zu hören sein.

Musikalisch passend zum Telemann-Jahr wird eine Gitarrengruppe unter der Leitung von Cordula Müller-Hörseljau u.a. Gitarrenmusik von Georg Philipp Telemann zu Gehör bringen, der ja auch als Jugendlicher Oberharzer Luft an St. Salvatoris geschnuppert hat. Pastor Andre Dittmann moderiert diesen unterhaltsamen Nachmittag.

Am Sonntag wagt die Zellerfelder Kirchengemeinde wieder ein Experiment: Am 30.04.2017 beginnt um 11 Uhr ein Gottesdienst wie zu Calvörs Zeiten. Gemäß der Braunschweiger Gottesdienstordnung von 1569, die zu Calvörs Zeiten gültig war, gestaltet Pastor André Dittmann mit seinem Team  den Gottesdienst. Auch Caspar Calvör selbst wird zu Wort kommen. Musik von Georg Philipp Telemann wird erklingen.


1492886578.medium_hor

Bild: Plakat KG Zellerfeld

1376056607.xs_thumb-

12 "Kalenderfilme" zum Reformationsjahr (Teil 6)

"Kein Geschäft mit Gott"

„Sonntags-Maler“ Hans Hentschel zeichnet die Geschichte von Martin Luther

Wie Martin Luther zu seinem Vornamen kam und warum ein Stück Kreide dem Reformator Trost spendete – das ist das Thema der ersten von 12 „Pinselpredigten“ des Sonntagsmalers Hans Hentschel über das Leben und Wirken Martin Luthers.

Aus Anlass des Reformationsjubiläums entsteht in den kommenden Monaten ein besonderes Filmprojekt im Internet. Mit flinken Pinselstrichen erzählt Sonntagsmaler Hans Hentschel in 12 Kurzfilmen die Lebensgeschichte von Martin Luther. Das gemeinsame Projekt der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers und der Evangelischen Kirche im NDR ging am 26. Oktober 2016 online. Die zwölf "Kalenderblätter" zum Themenjahr "500 Jahre Reformation" werden jeweils am Monatsanfang  zu sehen sein.


 
PLfdNvZbZdvYUKpb_bYG_2cOnoq0osJTNQ